Angelfahrten im Öresund DK

Als Öresund wird die schmalste Stelle des Sundes bezeichnet.

Der Abstand zwischen Dänemark  im Westen und Schweden im Osten beträgt ca. 3 Seemeilen.

Die Städte Helsingör, DK, und Helsingborg, S, liegen direkt am Öresund.

Jedes Jahr, von Januar bis April, hat der Öresund eine magische Anziehungskraft für europäische Meeresangler. Während dieser Zeit werden große Schwärme von Heringen angetroffen, die auf ihrem Weg von den Lofoten bis zu ihrem Laichgebiet diese Meeresenge durchwandern.

In diesen Heringsschwärmen wandern jagende Dorsche und Wittlinge mit.

Es wird in Tiefen zwischen 20 und 45 Metern geangelt. Zeitweise auch im flachen Wasser, wenn dies erforderlich ist.

Die großen Laichgebiete liegen in der Kieler Bucht, Fehmarnbelt, Mecklenburger Bucht und die Arkonasee.

 

Es finden ab Mitte Januar bis Ende Februar tägliche Angelfahrten vom Hafen Helsingör in den Öresund statt. Übernachtung mit Vollpension auf unserem Angelkatamaran "Störtebeker"

Anreise und Einchecken an Bord in Helsingör: ab ca. 17.00 Uhr

Abreise und Auschecken in  nach dem Einlaufen: ca. 14.00 Uhr.

 

Die Vorzüge des Öresunds

Leichte Anreise über Puttgarden

Sehr kurze Fahrzeiten zum Fanggebiet und während des Angelns

Fahrten, außer bei Eis, bei fast jeder Wind- und Wetterlage möglich (Landschutz)

Sehr große Heringe.

 

Es befindet sich außerdem ein beheizter Schlachtraum auf dem Schiff.

 

Zur Startseite